Hat Ihr Baby ein plattes Hinterköpfchen? Haben Sie versucht seine Liegeposition zu ändern aber Ihr Baby will nur noch auf einer und derselben Seite schlafen? Die gute Nachricht ist: Der Kopf von Babys bleibt nach der Geburt noch lange formbar und weich. Besonders in den ersten 6 Lebensmonaten kann man mit der Osteopathie dieses häufige Problem auf schonende Art und Weise beseitigen.

 

Ein flacher Hinterkopf ist eine häufige Erscheinung bei Babys. Fast 15% der Babys unter sechs Monaten sind davon betroffen.
Man sollte aber dieses Problem nicht deshalb unterschätzen. Es löst sich ohne die nötigen Vorsorge- und Behandlungsmassnahmen nicht von alleine und könnte auch langfristig mechanische Störungen des Schädels verursachen.

 

Welche sind die Ursachen?

  • Meistens ist ein plattes Hinterköpfchen lagerungsbedingt.  Säuglinge haben nämlich weiche Schädelknochen, die unter dem Druck der Matratze nachgeben und sich verformen.  Längeres Liegen auf dem Hinterkopf kann die Schädelform beeinflussen und zur sogenannten «lagerungsbedingten Plagiozephalie» führen.
  • Bei einigen Babys ist der Kopf nicht nur hinten, sondern auch auf einer Seite flach. Die Ursachen dafür sind oft Schiefhals, Muskelverspannungen oder Blockaden der Halswirbelsäule. In diesen Fällen will das Baby nur auf einer und derselben Seite schlafen.  Diese Beschwerden können angeboren oder haltungsbedingt sein.
  • Ein flacher Hinterkopf kann auch angeboren sein und zum Beispiel durch eine ungünstige Lage im Mutterleib oder einer schwierigen Geburt verursacht sein, wie etwa bei Zwillings- oder Saugglockengeburten.